Gotteshäuser in der Innenstadt

8. Gotteshäuser in der Innenstadt (Rundgang Innenstadt)

Route/Stationen:

Neue Synagoge – Reformierte Kirche an der Brühlschen Terrasse – Frauenkirche – Jüdenhof am Neumarkt (Johanneum) – Kreuzkirche – alte Kreuzschule – Neues Rathaus (Standort der ersten reformierten Kirche in Dresden) – zweite reformierte Kirche am heutigen Dr.-Külz-Ring – Privatsynagogen (Webergasse/Zahnsgasse) – Standort der Sophienkirche/Gedenkstätte Busmannkapelle – Taschenbergpalais (Hauskapelle St. Constantia/später: Hauskapelle Zum heiligen Kreuz, 1945 zerstört) – erste öffentliche katholische Hofkirche nach der Reformation in Dresden im Komödienhaus am Taschenberg – Kathedrale Ss. Trinitatis (ehemalige Katholische Hofkirche)

– evtl. in der Inneren Neustadt: Dreikönigskirche – fast gegenüber: Standort der katholischen Pfarrkirche St. Franziskus Xaverius (1945 zerstört) an der Hauptstraße.

Dauer:

ca. 2,5 – 3 Stunden, mit Innerer Neustadt/Dreikönigskirche ca. 3,5 Stunden.

Gotteshäuser Dresden in der Innenstadt (Rundgang Innenstadt)

Blick zur historischen Innenstadt/Inneren Altstadt stromaufwärts von der Marienbrücke aus, links das Neustädter Elbufer und die Augustusbrücke über die Elbe, dahinter die Kunstakademie an der Brühlschen Terrasse, rechts davon die Frauenkirche am Neumarkt, dann das Neue Ständehaus am Schloßplatz, rechts die Kathedrale Ss. Trinitatis (ehemalige Hofkirche), dahinter der Turm des Neuen Rathauses am Altmarkt, rechts von der Kathedrale der Hausmannsturm des Residenzschlosses, dann der Turm der Kreuzkirche am Altmarkt, ganz rechts die Semperoper

Beginn an der Neuen Synagoge (fertiggestellt 2001) am Hasenberg:

(Straßenbahnhaltestelle der Linien 7 und 3: „Synagoge“ oder vor dem Eingang zum Synagogen-Gelände) an der Brühlschen Terrasse.

(Führungen in der Neuen Synagoge können beim Hatikva e.V. bestellt werden.)

Weiterlesen...

Kreuzkirche am Altmarkt:

Die Kreuzkirche am Altmarkt ist der vierte Kirchbau an dieser Stelle, ursprünglich war sie dem heiligen Nikolaus geweiht.

Weiterlesen...

Gotteshäuser Dresden in der Innenstadt (Rundgang Innenstadt)

Blick vom Turm des Neuen Rathauses nach Nordwesten zur Kreuzkirche, rechts der Altmarkt mit der Webergasse nach Westen


Sophienkirche/Busmannkapelle:

Westlich vom Altmarkt gelangt man in der Nachbarschaft des Zwingers zu Dresden zum Standort der Sophienkirche mit der Gedenkstätte Busmannkapelle. Die Sophienkirche war als Franziskanerklosterkirche errichtet worden und wurde 1737 evangelische Hofkirche. 1945 ausgebrannt, wurde sie 1962/1963 abgerissen, da eine gotische Hallenkirche „entbehrlich“ für die „Barockstadt Dresden“ sei.

Weiterlesen...

Hofkirche/Kathedrale Ss. Trinitatis:

Ab 1739 entstand am heutigen Schlossplatz die Katholische Hofkirche Gaetano Chiaveris, seit 1980 Kathedrale des Bischofs von Dresden-Meißen.

Gotteshäuser Dresden in der Innenstadt (Rundgang Innenstadt)

Die Kathedrale Ss. Trinitatis (ehemalige Hofkirche), rechts die Semperoper am Theaterplatz

Weiterlesen...

Der Rundgang kann fortgesetzt werden (oder auch Straßenbahnfahrt bis zum Albertplatz, Linie 8 ab Schlossplatz) über die Augustusbrücke in die

Innere Neustadt mit der Dreikönigskirche an der Hauptstraße:

In der Dreikönigskirche befinden sich ein Barockaltar von Benjamin Thomae und der Dresdner Totentanz, wohl 1534 entstanden, das älteste erhaltene Werk der Bildhauerkunst in Dresden.

Weiterlesen...

Seiten:

In memoriam Prof. Eberhard Hempel, Literatur,

insbesondere:

Bistum Dresden-Meissen, hrsg. vom Bistum Dresden-Meißen, Leipzig (Benno), 1994,

Seifert, Siegfried/Ullmann, Klemens, Katholische Hofkirche Dresden, Kathedrale des Bistums Dresden-Meißen, 1. Auflage, Leipzig (Benno), 2000.